FacebookInstagram

Minis: Zwei Minispielfeste in Goldstein

Spielefest GoldsteinZum Saisonbeginn starteten die Handballer der HSG Goldstein/Schwanheim gleich mit zwei großen Minispielfesten in der Halle in Goldstein. Weil wir drei Minimannschaften für die Spielfestrunde gemeldet haben, müssen wir auch drei Minispielfeste veranstalten. Wie gerne die auswärtigen Teams zu uns kommen, zeigte sich in den 2 Wochen davor. Trotz mehrerer Absagen von gemeldeten Mannschaften, rückten immer neue nach, und so waren beide Spielfeste schnell wieder mit je 10 Mannschaften ausgebucht.

Auf zwei Feldern quer in der Halle wird auf kleinere Tore ein Turnier gespielt, vier gegen vier Feldspieler. Auf dem dritten Drittel bauen die Minitrainer einen Spieleparkour auf, dort können sich die Kinder, die gerade kein Spiel haben, austoben:  an der Gletscherspalte ihren Mut zeigen, über die Mattenrutsche klettern, oder an der Malecke malen.

Am Freitagabend, nach dem Trainingsbetrieb bauten die Minitrainer mit großer Unterstützung durch die 2. und 3. Männermannschaft schon alles auf: Felder wurden abgeklebt, viele Geräte und Matten herausgeräumt. Vielen  Dank an die Männer, die uns beim Aufbau geholfen haben, sodass wir sehr schnell fertig waren.

Am Samstag von 10:00 - 13:00 Uhr war die G-Jugend (5-6 Jahre) dran, 10 Teams, davon 2 der HSG Goldstein/Schwanheim. Ab 13:30 Uhr kam die F-Jugend (7-8 Jahre), wieder 10 Teams, davon 3 der HSG Goldstein/Schwanheim. Neben insgesamt 170 Kindern, die aktiv gespielt haben, waren natürlich auch viele Geschwisterkinder, Eltern, Großeltern, Tanten in der Halle. Bei den Turnierspielen zeigten die Jüngsten Handballkinder, dass sie schon sehr viel gelernt haben im Mini-Training und prima mit dem Ball umgehen können.

Vielen Dank an alle, die geholfen haben, dass wir wieder zwei so schöne Spielfeste auf die Beine gestellt haben: Die 2. und 3. Männer beim Aufbau, Gerald und Marten, die uns die Tore geholt und weggefahren haben, die Trainer der Minis, die Eltern, die beim Hallenverkauf und Kuchenbacken aktiv waren, drei Spielerinnen der weiblichen B-Jugend, die die Aufsicht an den Geräten gemacht haben, die Turnierleitung, und die Schiedsrichter.