Header HSG

VfL Goldstein: Abteilungsversammlung bei den Handballern, leider ohne Ergebnis

  • Kategorie: Berichte
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 21. März 2019 09:04
  • Geschrieben von Ursula Lange

Die Abteilungsversammlung der Handballer des VfL Goldstein fand am vergangenen Mittwoch vor überschaubarem Publikum im Vereinsheim der TG Schwanheim statt. Die Abteilungsleiter berichteten über ihren jeweiligen Arbeitsbereich des vergangenen Jahres.

Erik Schweißer, zuständig für den Spielbetrieb und die Eintrittskasse gab einen Überblick über die Einnahmen durch Eintrittsgelder und Ausgaben für Schiedsrichter

Ursula Lange, zuständig für die kleine Jugend berichtete von den Aktivitäten in der Saison.

Claudia Stade, zuständig für die ältere Jugend informierte über die Ereignisse des vergangenen Jahres.

Jens Wagner, zuständig für die 3 Frauen- und 3 Männerteams gab einen Rückblick auf die Saison und die dazugehörigen vielfältigen Aufgaben.

Kevin Kiesser, der letztes Jahr noch in der Abteilungsleitung war, war nicht anwesend und hat sich aus familiären Gründen auch nicht mehr zur Wahl gestellt.

Nach der Aussprache zu den Berichten und der Entlastung der Abteilungsleitung hätte eigentlich wieder für ein Jahr gewählt werden sollen. Jens Wagner teilte mit, dass er aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Daraufhin erklärten die anderen drei, Ursula Lange, Claudia Stade und Erik Schweisser, dass sie unter diesen Voraussetzungen sich nicht einfach wählen lassen können, weil sie die Arbeit der Abteilungsleitung, die vorher von 5 Personen erledigt wurde, nicht zu dritt schaffen können.

Das führt dazu, dass der Geschäftsführende Vorstand des VfL Goldstein die Abteilung kommissarisch führen muss. Die anwesenden Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes, Rainer Schroth, Andi Gallon und Gerald Ziegler beauftragten Ursula Lange, Claudia Stade und Erik Schweisser ihre bisherigen Bereiche weiter zu führen, bis eine Abteilungsleitung gefunden ist.

Es folgte eine rege Diskussion, die aber auch nicht dazu führte, dass sich einer der Anwesenden bereit erklärte, bei der Arbeit mitzumachen.

Uns liegt allen die Zukunft der Abteilung sehr am Herzen, und es müssen jetzt dringend unter den Freunden der Handballer Menschen gefunden werden, die bereit sind, in der Abteilungsleitung mitzuarbeiten, oder auch bestimmte Bereiche zu übernehmen, wenn es sein muss auch ohne Amt.