Header HSG

2. Frauen: Sieg gegen Bad Camberg sichert Tabellenführung

  • Kategorie: 2. Frauen
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 21. März 2019 17:32
  • Geschrieben von Imke Burhop

SV Bad Camberg – HSG Goldstein/Schwanheim II 21:26 (11:11)

Am vergangenen Wochenende musste die 2. Damenmannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim auswärts gegen den SV Bad Camberg antreten, die aktuell den 9. Platz der Tabelle einnehmen. Nachdem das Hinspiel sehr deutlich mit 37:17 gewonnen werden konnte, stand auch für dieses Wochenende ein Pflichtsieg auf dem Programm.

Das Spiel startete leider anders, als vorgenommen. Die Abwehr war insbesondere am Anfang nicht konzentriert genug und gab der Kreisläuferin der Gegner zu oft die Möglichkeit, sich Lücken im Mittelsektor zu suchen. So konnte sie entweder selber zu leichten Torerfolgen kommen oder 7m Strafen rausholen. Kam sie selber nicht zum Erfolg, punktete besonders am Anfang der ersten Halbzeit die halb-linke Position der Gegner mit Würfen aus dem Rückraum. Der SV nutzte somit die unkonzentrierte Phase der Tabellenführer aus und legte schnell mit 2:0 (2. Minute) vor.

Die Führung konnten die Gastgeber lange halten. Die HSG kam in einigen Phasen an den SV heran, verlor dann jedoch wieder Kraft und Konzentration und ließ zu viele Torchancen für die Gegner zu. Die größte Differenz ergatterte die Mannschaft des SV Bad Camberg in der 22. Minute mit ihrem Treffer zum 10:6 – woraufhin die Trainerin der Gastgeber ihre Auszeit nahm.

Die kurze Pause nutzte Moritz Adler aus, um seine Mannschaft zurück ins Spiel zu rufen – er wies auf die Abwehrschwächen hin und forderte die HSG zu mehr Tempo auf. Glücklicherweise kam sein Aufruf an. Direkt im Anschluss konnten die Frankfurterinnen 3 Treffer ohne Gegentor erzielen und spielten die letzten Minuten so aus, dass sie mit Pfiff zur Pause den Ausgleich erreichten (11:11).

Zufrieden waren Moritz Adler und Danny Jackson nicht. Sie erwähnten zwar den positiven Kampfgeist, aber sagten auch, dass die Damen es gar nicht erst hätten zulassen dürfen, mit 4 Toren zurückzuliegen. Das war in den Augen des Trainerteams eine Halbzeit, die sich ein Tabellenführer in den entscheidenden letzten Spielen einer Saison nicht mehr erlauben darf. Viel zu viele Abwehrlücken bei einer sonst so stabil stehenden Goldsteiner Defensive. Zu viele technische Fehler, die zu unkontrollierten Ballverlusten führten. Ungeschickte Versuche, die Außenbahnen mit ins Spiel zu bringen, obwohl die Abwehr der Gastgeber sehr hoch gedeckt hat. Das alles galt es zu ändern für die zweite Hälfte.

Und das konnte man schließlich auch beobachten. Die HSG nahm immer mehr ihre gewohnte Form an, spielte Bälle konsequent durch, bis sich Lücken öffneten, gingen viel mehr Tempo und erreichten mit Druckspiel mehr Torerfolge. Parallel stand in der zweiten Halbzeit auch die Abwehr kompakter: Besonders erwähnenswert ist hier der Block, der einige Rückraumwürfe abwehren konnte. Diese widerum wurden dann sehr häufig von Patricia Döppner im Tempogegenstoß verwandelt. Die zweiten Damen bauten sich direkt zu Beginn ihre Führung auf und gaben diese auch zu keinem Zeitpunkt mehr her, sodass in der zweiten Hälfte doch gezeigt werden konnte, wer Tabellenführer ist. Dem einzigen kritischen Moment (17:17, 48. Minute) konnte auch schnell wieder gegengesteuert werden, und die HSG gewann am Ende mit 21:26.

Prinzipiell war das nicht das beste Spiel der HSG G/S, aber ein wenig vorhersehbar war dies auch: Am Vorabend feierte die ganze Mannschaft Imkes 30. Geburtstag (in diesem Sinne: danke!) und war demnach nicht in fittester Verfassung. Trotz alledem schafften sie es, sich mit Kampfgeist, Willen und Motivation die zwei wichtigen Punkte zu erspielen. Es war der 13. Sieg in Folge - die 2. Damen befinden sich demnach gerade auf einem sehr guten Weg in Richtung Meisterschaft. Es stehen nun noch 5 Spiele aus, wovon 3 Spiele mindestens gewonnen werden müssen, um Platz 1 zu halten. Da noch einige spannende und herausfordernde Gegner kommen, bittet die HSG G/S II um viel Unterstützung. Besonders am kommenden Wochenende, wenn sie gegen den Landesliga Absteiger Bergen/Enkheim antreten müssen – die Partie wird sehr schwer; das Hinspiel gegen diesen Gegner wurde verloren. Das Spiel findet am Samstag um 19 Uhr in der Halle in Goldstein statt.

Es spielten (Tore): Alex Lehmann im Tor, Patricia Döppner (8), Melanie Landgrebe (3/2), Verena Stork (3), Imke Burhop (2), Sophia Pfeiffer (2), Giulia Porceddu (2), Selina Wiesner (2), Eva Wittchen (2), Vanessa Biehn (1), Rebecca Rauschenberg (1), Lakesha Marschik, Nahomi Yosef