FacebookInstagram

2. Frauen: Hoher Sieg gegen Aufsteiger TuS Dotzheim

TuS Dotzheim - HSG Goldstein/Schwanheim 20:35 (9:20)

Am Sonntag ist die 2. Damenmannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim nach Wiesbaden gefahren, um die nächsten zwei Punkte gegen die Aufsteigermannschaft TuS Dotzheim zu holen und konnte dies mit dem 20:35 Sieg auch realisieren.

Nachdem das Auftaktspiel der Saison letzte Woche gegen den Landesliga Absteiger SG Anspach bereits erfolgreich war, stand ein Sieg gegen einen Aufsteiger auf dem festen Plan der zweiten Damen.

Die zwei Punkte waren auch zu keinem Zeitpunkt des Spiels gefährdet. Die HSG startete im Gegensatz zum Gegner sehr sicher und verwandelte innerhalb von wenigen Minuten viele verlorene Bälle der TuS Dotzheim in eigene Treffer. Von den Tempogegenstößen in den ersten Minuten abgesehen, konnte die HSG mit souveränen 1:1 Aktionen die Abwehr der Gegner durchbrechen und veränderte den ausgeglichenen Spielstand von 3:3 in der vierten Minute in ein 3:9 in der 11. Minute.   

Immer wieder hatte die HSG Phasen, in denen sie mit eigenen Treffern glänzte, ohne Gegentreffer zuzulassen. Die höchste Führung erlangte Goldstein/Schwanheim in der 28. Minute durch den Treffer von Karolina Schreiber zum 7:19.

Nach 30 Minuten trennten sich die Mannschaften mit dem Spielstand 9:20 und einem eigentlich bereits sicheren Sieg in der Tasche der Favoriten.

Für die zweite Halbzeit nahm sich die HSG vor, Spielzüge durchzuspielen, wacher in der Abwehr zu werden und vor allem die Rückraumwürfe des Gegners aufzuhalten. Leider ließ die Konzentration in der zweiten Hälfte in vielen Teilen des Spiels nach, sodass die gleiche Tordifferenz von 11 Toren in der 45. Minute (15:26) zeigte, dass beide Mannschaften unentschieden spielten. Ab dann sammelte die 2. Damen aus Goldstein und Schwanheim noch einmal ihre Kraft und baute die Differenz in den letzten 15 Minuten auf 15 Tore aus. Das Spiel endete mit dem Spielstand 20:35.

Insgesamt spricht ein so hohes Ergebnis für die HSG und zeigt, wer die klare dominierende Mannschaft war. Insbesondere war dies natürlich erfreulich, weil die 2. Damenmannschaft aktuell mit einem sehr dezimierten Kader kämpft, seit sich auch noch Eva Wittchen und Giulia Porceddu verletzt haben (gute Besserung an beide). In diesem Sinne ein großes Dankeschön für die Aushilfe von Karolina Schreiber.

Allerdings schlichen sich in der ganzen Spielzeit viele Konzentrationsfehler ein, welche in Ballverlusten und Abwehrlücken endeten. Die Abwehrlücken spiegeln auch die – in den Augen der 2. Damen – zu hohen Anzahl an Gegentreffern wider. Daher sind die Ziele für das kommende Wochenende und die Partie gegen den nächsten Aufsteiger klar: Weniger Gegentore und weniger Fehler, aber definitiv die nächsten 2 Punkte. Um dieses Ziel zu erreichen, freuen sich alle über viel Unterstützung – das Spiel findet am Sonntag um 15 Uhr in Goldstein statt.

Es spielten: Alexandra Lehmann im Tor; Patricia Döppner (9), Karolina Schreiber (7/3), Sophia Pfeiffer (7/1), Julia Schreiber (4/4), Lakesha Marschik (4), Verena Stork (2), Nahomi Yosef (1), Vanessa Biehn (1), Imke Burhop